Strapaziertes Haar

frizz

Strapaziertes Haar entsteht durch falsche Behandlung und fehlender Pflege. Im Gegensatz zu trockenem Haar, ist strapaziertes Haar so zu sagen künstlich erzeugt. Deine Haare werden durch Färben, trockener Luft oder Chlorwasser in Mitleidenschaft gezogen. Zu viel Styling oder die falsche Haarpflege können ebenfalls Gründe für strapazierte Haare sein. 

Woran erkenne ich strapaziertes Haar?
Strapaziertes Haar ist leicht zu erkennen. Meistens gehen mehrere Colorationen oder eine Aufhellung vorweg, denn dadurch werden die Haare enorm geschädigt. Schäden, die durch chemische Behandlungen entstehen, kann das Haar nicht von selbst reparieren. Dafür braucht das Haar eine Extrapflege. Strapaziertes Haar erkennt man an seinem extrem stumpfen Aussehen, seiner Glanzlosigkeit, den stark gesplissten Enden und abgebrochenen Spitzen.  Es reflektiert das Licht nicht mehr und fühlt sich extrem strohig an. Alle diese Anzeichen sollten für dich ein Warnsignal darstellen, denn dein Haar braucht jetzt eine Extrapflege.  

Was kann ich gegen strapaziertes Haar tun?
Strapaziertes Haar zu reparieren ist nicht nur für einen Friseur sehr schwer, sondern auch für dich zu Hause. Je nachdem wie stark die Haare strapaziert sind, können sie mit einer intensiven Repair Behandlung gepflegt werden. Zur Umsetzung solltest du zuerst dein bisheriges Haarshampoo durch ein reparierendes oder rekonstruierendes austauschen. Hierzu ist die Linie BC Rescue Repair von Schwarzkopf sehr gut geeignet. Verwende nach jedem Shampoonieren eine Haarmaske. Lass diese immer 5 Minuten oder länger einwirken. Setzte die Haarmaske solange ein bis die Haare einen deutlich besseren Zustand erreicht haben. Danach kannst du nach der Reinigung jeweils wieder einen Conditioner verwenden. 

Hilft eine Keratin Behandlung bei strapaziertem Haar?
Sind die Haare sehr strapaziert kann auch eine intensive Keratin-Kur helfen. Diese Kuren funktionieren so, dass die Haare im Coiffeur Salon mit einer speziellen Behandlung verwöhnt werden. Die Haare werden repariert und erhalten einen wundervollen Glanz. Die Behandlung im Salon findet einmalig statt. Anschliessend sollte die passende Haarpflege dazu verwendet werden. Diese erhält den Effekt der Keratin Behandlung aufrecht. Die Haare bleiben wunderschön glänzend, geschmeidig und weich. Keratin ist ein natürlicher Baustein im menschlichen Körper.  Essenziell für Fingernägel, Haare und Knochen. Er ist wie ein Kleber, der alle Puzzleteile zusammen hält. Dieser Kleber setzt sich in alle brüchigen Stellen im Haar hinein. Dort repariert er die Lücken und füllt sie auf. Dadurch wirken die Haare gesund und vital. Haarbruch wird verhindert und die Haare erhalten einen wundervollen Glanz. Keratin Behandlungen sind besonders für stark geschädigtes, chemisch behandeltes und strapaziertes Haar von Vorteil. Sie können als ideale Grundlage dienen, sehr kaputte Haare in einen normalen Zustand zu bringen. Die Behandlungen können mehrmals nacheinander verwendet werden. 

Kann ich die Spitzen bei strapaziertem Haar retten?
Strapaziertes Haar zeichnet sich durch starke Trockenheit aus. Das erkennt man besonders an den Haarspitzen. Wenn Feuchtigkeit fehlt, dann brechen sie oder werden splissig. Bei genauerem Hinschauen erkennst du dann kleine Gabeln am Ende der Haare. Es ist wichtig den Spliss unter Kontrolle zu kriegen, da sich die Gäbelchen immer weiter nach oben ziehen. Die eine Möglichkeit ist, natürlich die Spitzen zu schneiden. Wer das nicht möchte, kann die Haarenden auch mit einem speziellen Pflegeprodukt reparieren. Hier kann das BC Sealed Ends Rescue Repair verwendet werden. Es kittet die Enden wieder zusammen und sorgt für schöne, gesunde Haarspitzen. 

Was hilft dauerhaft bei strapaziertem Haar?
Da die Hauptursache von strapaziertem Haar eine chemische Behandlung ist, hilft es, auf diese zu verzichten. Versuche deine Haare so wenig wie möglich zu Färben oder Aufzuhellen. Jede chemische Behandlung strapaziert die Haare sehr stark. Eine Regeneration nach mehreren chemischen Behandlungen ist immer schwieriger. Versuche daher das Haar so wenig wie möglich zu strapazieren. 

 


 
Angeschaut