Reinigung

Sulfate

Mehrmals in der Woche reinigen wir unsere Haare. Denn das Shampoonieren macht den Grossteil der Haarpflege aus. Doch was bewirkt ein Shampoo genau? Wieso gibt es so grosse Unterschiede zwischen verschiedenen Shampoos? Auf was muss ich beim Shampoo achten? All diese Fragen werden im folgenden Beitrag beantwortet. 

Was passiert beim Reinigen der Haare?
Die Kopfhaut bildet zum Schutz der Haut und Haare Talg. Dieser dient dazu, die Haare mit Feuchtigkeit zu versorgen, wodurch sie weich, geschmeidig und glänzend werden. Doch nach einigen Tagen können die Haare den Talg nicht mehr aufnehmen. Die Haare wirken fettig und schwer. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern fühlt sich auch ungut an. Zusätzlich sammelt sich in den Haaren Dreck und Staub. Auch am Haaransatz bleibt Feinstaub hängen und sammelt sich. Als Resultat davon beginnt die Kopfhaut zu jucken. Um dies zu vermeiden, reinigen wir die Haare. 

Welches Shampoo ist gut für mich?
Bei Shampoos hat jeder seine Vorlieben und je nach gewünschtem Effekt sind die Shampoos völlig unterschiedlich. Je nach Haarart unterscheidet sich auch das Bedürfnis, das ein Shampoo erfüllen soll. Manche Shampoos sind besonders mild und reinigen nur, andere pflegen und geben den Haaren Feuchtigkeit. Viele Shampoos sind auf verschiedene Bedürfnisse abgestimmt. Hierzu zählen zum Beispiel Schuppen, Volumen, Feuchtigkeit oder Glanz. Für Allergien oder andere Besonderheiten gibt es auch natürliche Shampoos. Hierzu zählen die Haarpflegeprodukte der Serie Natural Flowers, My.Organics und Aveda. Besonders bei Kopfhautirritationen ist es zu empfehlen eines dieser natürlichen Produkte zu verwenden. 

Was passiert beim Shampoonieren der Haare?
Die Waschsubstanzen im Shampoo sorgen dafür, dass die Haare sauber werden. Tenside lösen das Fett auf der Kopfhaut und binden den Schmutz. Dieser wird dann mit dem Wasser aus den Haaren gespült. Leider hat die Reinigung der Haare auch Nachteile. Ein Problem ergibt sich aus dem pH-Wert des Wassers. Denn Wasser lässt die Haare aufquellen und öffnet die Schuppenschicht der Haare. Dadurch fühlen sich die Haare rau an und verlieren ihren Glanz und auch Feuchtigkeit.Um dies zu verhindern, sollte nach dem Shampoonieren immer ein Conditioner verwendet werden. Dieser schliesst die Schuppenschicht der Haare. Dadurch behalten die Haare wichtige Bausteine und Nährstoffe. Das Wasser kann sie nun nicht mehr einfach aus dem Haar spülen. Durch die geschlossene Schuppenschicht erhalten die Haare ausserdem Glanz und sie lassen sich leicht kämmen. 

Feuchtigkeitsspendendes Shampoo
Bei trockenen Haaren empfiehlt es sich auch ein mildes, feuchtigkeitsspendendes Shampoo zu verwenden. Zu aggressive Haarpflege macht die Haare kaputt und trocknet sie noch mehr aus. Die Folgen davon sind Haarbruch und ein stumpfes Haargefühl. Feuchtigkeitsspendende Shampoos sind deshalb wichtig, weil sie das Haar schon während der Reinigung pflegen. Oft sind sie mit Öl angereichert und pflegen die Haare.

Milde Reinigung
Für eine irritierte Kopfhaut sollte ein sehr schonendes und mildes Shampoo verwendet werden. Zum Beispiel das Daily Care Treatment Shampoo von Joico, das So Pure Shampoo von Keune oder das Head Remedy von KMS. Je nach Marke gibt es natürlich noch viele verschiedene Shampoos. Wichtig bei gereizter Kopfhaut ist, dass die Shampoos keine zu aggressiven Stoffe beinhalten. Wenn es möglich ist, sollten auf Parabene und Sulfate verzichtet werden. 

Gibt es grosse Unterschiede zwischen Shampoos?
Da fast jedes Shampoo von einem anderen Hersteller kommt, verbirgt sich in der Flasche eine andere Mixtur. Natürlich unterscheiden sich die Shampoos auch aufgrund ihrer Wirkung. In einem Volumen Shampoo sind völlig andere Inhaltsstoffe als in einem Shampoo für coloriertes Haar. Achte beim Kauf des Shampoos auf deine Bedürfnisse. Fast jede professionelle Haircare Marke bietet Shampoo für jedes Bedürfnis. 

 

 
Angeschaut