Fettige Kopfhaut

fettige_Kopfhaut
Der Talg, den die Kopfhaut produziert, ist enorm wichtig für die Haar- und Hautgesundheit. Doch, was ist, wenn zu viel Talg produziert wird? Viele Menschen leiden unter fettiger Kopfhaut. Einige Folgen davon können sein: Entzündungen und Irritationen an der Kopfhaut sowie schnell fettende Haare. Das ist nicht nur unangenehm, sondern sieht auch unschön aus. Doch woher kommt die ständig fettende Kopfhaut? Was sind Ursachen davon? Und wie kann das Problem der fettigen Kopfhaut behoben werden? Das und noch viel mehr erklären wir in dem folgenden Beitrag. 

Warum produziert die Kopfhaut zu viel Talk?
Dies kann unterschiedlich Ursachen haben. Eine der Ursachen ist eine Störung der Talgdrüsen an den Haarwurzeln. Statt einer, sind pro Haar mehrere vorhanden. Diese produzieren mehr Talg als vom Haar und der Haut benötigt wird. Dadurch wirken die Haare schnell fettig. Die Kopfhaut kann den Feuchtigkeitshaushalt nicht mehr regulieren. In besonders schlimmen Fällen führt dies zu übermässigem Haarausfall. Die Haare können ertrinken quasi im Talg.
Ein weiterer Grund für fettige Kopfhaut ist, die Verwendung von zu aggressiven Shampoos. Mit dem falschen Reinigungsprodukt wird die Kopfhaut zu sehr und zu intensiv gereinigt. Dadurch muss sie nach dem Shampoonieren sofort beginnen neuen Talg zu produzieren. Denn der Talg dient dazu deine Haare und die Kopfhaut zu schützen. Wird er restlos entfernt, muss er sofort nachproduziert werden. Wendest du zum Beispiel Deep Cleansing Shampoos oder aggressive Produkte zu häufig an. Befindet sich Kopfhaut ständig unter Stress. Sie gewöhnt sich an den Zustand besonders viel Talg zu produzieren. Dadurch werden deine Haare immer schnell fettig.
Als weiterer Grund für fettige Kopfhaut kann das zu häufiges Waschen sein. Der Grund ist der gleiche wie bei aggressiven Shampoos. Die Kopfhaut steht immer unter Stress und muss ständig neuen Talg produzieren.
Abgesehen von physischen Einwirkungen, können auch psychische Zustände wie Stress oder hormonelle Umstellung der Grund für fettige Kopfhaut sein. Hier hilft es so gut es geht den Stress zu reduzieren. Baue dir aktiv kleine Pausen in den Alltag ein und versuche deinen Terminkalender frei zu halten. Häufig ist fettige Kopfhaut auch begleitet von mischhaut oder fettiger Haut. Denn Stress wirkt sich sehr stark auf unser Körper aus. Langfristig hilf hier nur: Abschalten. 

fettige_haare_2

Was kann ich gegen fettige Kopfhaut tun?
Um fettige Kopfhaut zu bekämpfen, können verschiedenen Methoden angewendet werden. Zu kurzfristigen Behebung des Problems kannst du ein Trockenshampoo auf Puderbasis anwenden. Das Trockenshampoo sprüht feines Puder auf den Haaransatz und auf die Kopfhaut. Dort saugt es zuverlässig überschüssigen Talg auf. Die Haare wirken sofort frisch und fettfrei. Trockenshampoos sind ideal, um schnell Abhilfe zu schaffen. Sie können regelmässig angewendet werden und sind ideal für zwischendurch. Um langfristig die fettige Kopfhaut zu bekämpfen, kann ein spezielles Kopfhaut Serum angewendet werden. Dieses Serum hilft bei regelmässiger Anwendung den Feuchtigkeitshaushalt der Kopfhaut auszugleichen. Die Funktion der Talgdrüsen wird reguliert und verlangsamt. Dadurch wird die Kopfhaut langfristig weniger Fett produzieren.
Zusätzlich empfiehlt sich die Anwendung von speziellen Shampoos (zum Beispiel das Pure Resorce Shampoo von L’Oréal) und Haarpflegeprodukten. Diese verstärkten den Effekt des Serums und helfen die Kopfhaut zu regulieren.
Willst du noch mehr für deine Kopfhaut tun, kannst du deine Haare seltener waschen. Durch das viele Reinigen produziert die Kopfhaut viel mehr Talg als notwendig. Versuche deine Haare immer einen Tag später als gewohnt zu waschen. Ist deine Kopfhaut gesund, wird sie immer geringere Mengen an Talg produzieren, bis sie ein normales Limit erreicht hat. 

 

 
Angeschaut