Kleine Höhenflüge

H-henfl-ge

Dein allgemeines Wohlbefinden trägt viel zu deiner Gesundheit bei. Das ist zwar vielen bekannt aber trotzdem bleibt es an der Umsetzung hängen. Erschwerend kommt hinzu dass unsere Zeit viel schnelllebiger geworden ist. In kürzerer Zeit müssen wir immer mehr Dinge unter einen Hut bekommen. Arbeit, Kinder, Familie, Freunde und dann auch noch unsere Freizeit. Unser eigenes Wohlbefinden bleibt oft auf der Strecke. Damit sich das in Zukunft ändert haben wir einige Anregungen und Tipps für dich zusammengestellt. 

1 Auszeit an der frischen Luft
Viele von uns sind froh wenn sie gestresst von der Arbeit nach Hause kommen und sich bequem aufs Sofa legen können. Dabei wäre ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft genau das Richtige. Wenn du dich mal wieder auf dem Sofa ertappst solltest du zumindest einmal in der Woche raus gehen uns spazieren laufen. Das tut nicht nur deinem Körper gut sondern auch deinem Geist. Du kannst neue Eindrücke sammeln und wirst dich danach erfrischt und gut gelaunt fühlen. 

2. Achtsamkeit
Versuche dich auch im Alltag immer mehr auf nur eine Sache zu konzentrieren. Ständiges Multi-Tasking strengt nicht nur an, sondern ist auch noch ungesund. Es ist wichtig sich auf eine Sache konzentrieren zu können. Achtsamkeit steigert zusätzlich das Wohlbefinden durch eine veränderte Wahrnehmung. Durch mehr Achtsamkeit zum Beispiel beim Essen steigern wir unser Wohlbefinden und können alltägliche Dinge viel besser wahrnehmen und mehr schätzen. Das macht glücklich und gute Laune. 

3. Schlaf gut!
Richtig ausgeschlafen zu sein ist ein tolles Gefühl. Und nicht nur das, es steigert auch unser Wohlbefinden. Wir können mit voller Energie in den Tag starten und haben auch am Abend noch genügend Energie um etwas zu unternehmen. Damit das gelingt, ist richtiger Schlaf wichtig. Schlafe in einer entspannten Atmosphäre ein. Wenn tausend Dinge um dein Bett herum verteilt sind, räume sie vor dem Schlafengehen auf. Vermeide es, vor laufendem Fernseher einzuschlafen. Schalte alle Geräusche wie TV, Radio oder Musik aus, bevor du schlafen gehst. Gehe rechtzeitig schlafen. Wenn du bemerkst, dass du müde bist, dann leg dich ins Bett und schlafe. Auf dem Sofa einschlafen ist schlecht für den Rücken und bringt auch keinen erholsamen Schlaf. 

4. Lachen ist gesund
Das ist mittlerweile schon wissenschaftlich nachgewiesen. Und weil Lachen so gesund ist, steigert es auch unser Wohlbefinden. Schalte deshalb vom Krimi öfter auf eine lustige Sitcom um oder schau dir ein lustiges Katzenvideo an. Mit diesen kleinen, lustigen Videos kannst du schnell deine Stimmung heben. Und du kannst sie einfach zwischendurch anschauen. Hast du einmal mehr Zeit, treffe dich mit lustigen Freunden von dir. Geniesse die Zeit und versuche besonders viel zu lachen. Auch eine kleine Haftnotiz mit der Aufschrift: Bitte lächeln am Badezimmerspiegel hilft. Schon allein dadurch, dass wir unsere Mundwinkel nach oben ziehen, fühlt sich unser Körper gut. 


 
Angeschaut