Sulfate

Sulfate

Was sind Sulfate?
Sulfate sind Tenside, die die Verbindung von Fett und Schmutz lösen. Sie werden häufig in Reinigungsmitteln und Shampoos verwendet. Sulfate sorgen dafür, dass der Schmutz sich löst und sich mit dem Waschmittel oder dem Shampoo verbindet und nicht wieder zurück in die Haare geht. Dadurch wird der Schmutz aus den Haaren gespült. Die Tenside reduzieren die Oberflächenspannung und ermöglichen so, dass sich verschiedene Stoffe mischen.
Sulfate können von den meisten Menschen problemlos vertragen werden. Bist du jedoch anfällig für Allergien oder hast Hautkrankheiten, solltest du ein sulfatfreies Shampoo verwenden. 

Sulfatfreie Haarpflege
Haarpflege ohne Sulfate wird immer beliebter. Sulfate haben den Nachteil, dass sie oft sehr aggressiv sind und die Haut sowie die Haare zu sehr austrocknen. Auch gefärbtes Haar profitiert von einer sulfatfreien Pflege. Durch das Färben sind die Haare schon sehr stark strapaziert. Sulfate sind ein weiterer Stressfaktor für die Kopfhaut und die Haare. Auch für die Kopfhaut ist Sulfat nicht schmeichelnd. Das Tensid reinigt oft zu aggressiv und die Kopfhaut wird trocken. Die Folge davon können Schuppen und Irritationen auf der Kopfhaut sein. 

Nachteil von sulfatfreien Produkten
In sulfatfreien Produkten werden verschiedene andere reinigende Tenside verwendet. Diese sind wesentlich milder und pflegender als Sulfate. Der Nachteil daran ist der Preis. Die Ersatzprodukte sind aufwendiger und teurer in der Herstellung. Dies spiegelt sich im Preis des Shampoos wieder. Haarpflege ohne Sulfate sind besonders für gefärbtes Haar sinnvoll. Denn die aufgeraute Schuppenschicht der Haare wird durch die Sulfate noch stärker strapaziert. Durch die offenen Schuppen schwimmt die Haarfarbe einfach wieder aus den Haaren raus. Mit jedem Waschen nimmt die Haarfarbe ab. Dadurch müssen die Haare deutlich öfter gefärbt werden. Der Zustand der Haare wird dadurch deutlich schlechter.

 
Angeschaut